Landkreismeister im Basketball

Landkreismeister im Basketball

Zum dritten Mal fand heuer die Landkreismeisterschaft der Grundschulen im Basketball statt. In der großen Turnhalle im Kümmersbruck trafen zehn Teams aus sechs verschiedenen Schulen aufeinander. Mit Stefan Merkl vom BBV stand ein versierter Organisator zur Verfügung. Die beiden „echten“ Schiedsrichter kamen von der BG Amberg-Sulzbach, und das Kampfgericht bestand aus Schülern der Kümmersbrucker Mittelschule. Die 12 Illschwanger Kinder waren in Begleitung von Christine Ruoff und Katrin Fillenberg mit zwei Teams angerückt. Gemeinsam mit Herrn Heine, der zurzeit an der Illschwanger Schule einige Stunden Sportunterricht erteilt, hatten die Kinder schon ein paar Trainingseinheiten absolviert. Dank Josephin Graf wurde gleich im ersten Spiel Vilseck 1 mit 4:0 Punkten vom Platz gefegt. Die Stimmung in der Truppe stieg dann noch weiter, als die zweite Illschwanger Mannschaft auch Vilseck 2 mit 4:2 bezwang. Gegen die Max-Josef-Schule, die mit einigen Vereinsspielern antrat, steckten die Birgländer dann aber erwartungsgemäß eine klare Niederlage ein. Nach zwei Stunden engagiertem Kampf um den roten Ball stand fest, dass Illschwang 1 und 2 gegeneinander im Halbfinale antreten mussten. Für die Kinder war das keine leichte Situation. Trotzdem war dabei klar, dass ein Team auf jeden Fall im Finale stehen würde! Mit vollem Einsatz spielten die Klassenkameraden um den Einzug in die Endrunde. Am Ende entschied das Team 1 mit nur einem Korb mehr die Partie für sich. Das hieß Endspiel gegen die Max-Josef-Schule! Frau Ruoff rechnete sich wenig Chancen gegen die Amberger Schulmannschaft aus, da diese sowohl körperlich als auch technisch überlegen waren. Aber sie und auch der Gegner hatten die Rechnung ohne den Ehrgeiz der Illschwanger gemacht. Durch gute Deckungsarbeit der erfahrenen Ilschwanger Fußballer konnten die Spitzen der Gegner praktisch ausgeschaltet werden. Dazu kam eine geschlossene Mannschaftsleistung mit klugem Zusammenspiel aller Illschwanger Spieler. Drei saubere Dreier von Toni Roth besiegelten dann die Niederlage der eigentlichen Favoriten. So ging der Wanderpokal diesmal ins Birgland und lässt hoffen, dass die jüngeren Schüler ihn im nächsten Jahr verteidigen werden!